Enduro-Wanderseite

Die Touren und Berichte sind alle selbst erfahren, jedoch nicht unbedingt zur Nachahmung empfohlen. Teilweise erscheinen Strecken und Strassenzustände auf Fotos einfacher, als sie in Wirklichkeit sind!



Habt Sorge zur Natur,
damit wir unserm Hobby
noch lange nachgehen können!

Gardasee 02-05.06.2011

DSCN0866
DSCN0903
BILD0129
BILD0140
DSCN0858
DSCN0872
DSCN0875
DSCN0887
DSCN0894
DSCN0895
DSCN0896
DSCN0899
DSCN0900
DSCN0907
DSCN0910
IMG_0046
IMG_0050
IMG_0058
IMG_0068
BILD0134
BILD0138
BILD0143
BILD0144
BILD0146
DSCN0857
DSCN0859
DSCN0864
DSCN0867
DSCN0882
DSCN0883
DSCN0884
DSCN0891
DSCN0898
DSCN0901
DSCN0904
IMG_0043
IMG_0047
IMG_0053
IMG_0054
IMG_0061
IMG_0064
BILD0131
BILD0133
BILD0137
BILD0141
BILD0142
BILD0145
DSCN0860
DSCN0861
DSCN0868
DSCN0874
DSCN0876
DSCN0877
DSCN0879
DSCN0881
DSCN0888
DSCN0893
DSCN0897
DSCN0902
DSCN0908
DSCN0911
IMG_0045
IMG_0049
IMG_0057
BILD0130
BILD0132
BILD0135
BILD0139
DSCN0862
DSCN0863
DSCN0869
DSCN0880
DSCN0885
DSCN0892
DSCN0906
DSCN0909
IMG_0051
IMG_0052
IMG_0063
IMG_0065
01/80 
start stop bwd fwd
Schon lange war diese Reise geplant. 1995 war ich zum letzten mal am Gardasee. Diese Gegend eignet sich wunderbar für Motorradtouren über kleinste Strässchen, teilweise auch ohne festen Belag. Groben Schotter gibt es "auf Wunsch" natürlich auch hier. 

 

Am Donnertagmorgen um 7.00h starteten wir in Widnau. Das Waren nebst mir noch Dani, Alban und Erwin. Die letzten beiden wollten uns bis zum Gavia begleiten und dann über weitere Pässe eine Tagestour beenden.
Der Crocedomini war traditionsgemäss geschlossen, was uns natürlich nicht an einer (problemlosen) befahrung hinderte.
Nach unendlich vielen Kurfen erreichten wir Tremosine und fielen nach dem feinen Essen müde in die Betten.

Der Freitag wurde auch früh angegangen, damit wir vor den Mountainbikern am Berg sind. So war es, dass wir schon beim Cappuccino auf der Terasse des Rifugios sassen als der Shuttlebus die Biker zur Passhöhe brachte. Geilste Schotterpassagen haben wir zu diesem Zeitpunkt schon hinter uns. Eine gemütliche Rundfahrt über unendliche kleinste Strässchen bringt uns wieder zum Hotel.

Am Samstagmorgen mussten wir schon abreisen. Gleich am Morgen der Höhepunkt des Tages: Die endlose Schotterpassage zum ** :-) Von der Passhähe an geht es nun auf Asphalt zurück richtung Heimat. Am Abend sind wir im Engadin angekommen.

Der Sonntag dient nun zur restlichen Rückfahrt. gemeinsam mit meiner Familie essen wir noch im Schiffli in D'au zu Mittag. Danach verabschieden wir Dani, der noch bis Stuttgart fahren muss.

Das war ein SUPER Wochenende - jaaaaa

 

 

 

 
Zum Anfang

 Das sind meine Werke: www.lagerus.ch www.morbus-wilson.ch www.o-e-v.ch www.berghaus-stafelalp.ch www.donboscowidnau.ch www.bartalag.ch